Das Paddock Trail Konzept

 

Paddock Trail orientiert sich an den Beobachtungen der freilebenden Wildpferde Amerikas und wurde ursprünglich von dem ehemaligen Hufschmied Jaime Jackson unter der geschützten Bezeichnung "Paddock Paradise" entwickelt.

 

Dieses Konzept ist das Ergebnis seiner langjährigen Forschung in den Reservaten Nordmerikas und der Weg seine Erfahrungen über das Leben der Pferde in freier Wildbahn auf unsere domestizierten Pferde zu übertragen.

 

Er beobachtete, dass sich die Wildpferde in ihren Weidegebieten immer wieder auf ihren gewohnten Laufwegen, sogenannten Tracks bewegen. Langsam gehend und fressend legen sie so je nach Witterung und Futterangebot 15 bis 30 km täglich zurück.

 

In einer herkömmlichen Offenstallhaltung fehlen den Pferden einfach die Bewegungsanreize, um sich in diesem Ausmaß zu bewegen. Schlecht strukturierte Offenställe, in denen sich die einzelnen Bereiche wie Futter, Wasser und Unterstand in unmittelbarer Nähe befinden, laden eher zum Verweilen als zum Wandern ein.

 

Mithilfe von künstlich angelegten Tracks kann man die Laufwege der Wildpferde imitieren und durch zahlreiche Futterstellen und eine abwechslungsreiche Gestaltung zu viel Bewegung animieren.

 

Laufwege - Paddock Trail Lieskau

 

Diese Wege legt man am einfachsten um die Weiden herum an, in dem man einen inneren Zaun mit einem Abstand von 3 bis 5 Metern zum Außenzaun errichtet. Entsprechend den jeweiligen Gegebenheiten sind der Gestaltung der Laufwege keine Grenzen gesetzt. 

 

Das Heu liefert den Hauptanreiz für die Bewegung und sollte an vielen Stellen rund um die Uhr angeboten werden. Auch Lecksteine, Wasser, Sandwälzplätze, natürliche Hindernisse aus Steinen oder Baumstämmen und ein schützender Unterstand bieten immer wieder neue Motivationen zum Wandern, ebenfalls fordern Steigungen und Gefälle die Pferde und sorgen so für mehr Abwechslung.

 

Für gesunde und kräftige Hufe sollten die Pferde auf dem Track möglichst unterschiedliche Böden vorfinden, z.B. können sich Schotter, Sand und Naturboden abwechseln. Der Huf kann sich so den verschiedenen Bodenverhältnissen anpassen und hat dann auch bei Ausritten, auf steinigen Untergründen ohne Beschlag keine Probleme.

 

Verschiedene Böden - Bodenbefestigung - Paddock Trail Lieskau

 

Das Ergebnis dieser natürlichen Haltungsform Paddock Trail sind gesunde und zufriedene Pferde, die ausgeglichen sind, weil sie viel Bewegung und Abwechslung erfahren und nach ihrem eigenen Rhythmus leben dürfen. Auf dem Track geht es auch sehr friedlich zu, weil die Pferde die Möglichkeit haben sich auch Mal aus dem Weg zu gehen. Auch rangniedere Pferde können entspannt fressen und fühlen sich in dieser Haltungsform sehr wohl.

 

Paddock Trail stellt ein offenes Konzept dar und ist unbedingt zur Nachahmung, Anpassung und Weiterentwicklung gedacht! Auch wenn man nur einzelne Aspekte des Paddock Trail Konzeptes umsetzt bzw. umsetzten kann stellt jede einzelne dieser Änderungen eine Verbesserung für unsere Pferde dar und ist ein Schritt zu einer artgerechteren Pferdehaltung.