Fütterung unserer Pferde durch Spaziergänger

 

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Pferdefreunde,

 

gerne möchte ich ein paar Worte zur Fütterung unserer Pferde loswerden, die mir sehr am Herzen liegen.

 

Unsere Pferde sind immer ein besonderer Anziehungspunkt für viele Spaziergänger, ob mit oder auch ohne Kinder. Auch wenn zukünftig kein Kinderreiten mehr mit Pony Kora stattfindet, könnt ihr unsere Pferde natürlich trotzdem weiterhin besuchen.

 

Beachtet aber bitte dabei, dass ihr die Pferde nicht füttert und nicht anfasst.

 

Kora und ihre Freunde werden von uns mit allem versorgt, was sie brauchen. Das sind in erster Linie Heu, Stroh und frisches Wasser. Darüber hinaus bekommen sie auch etwas Hafer, Kräuter und hin und wieder ein paar Mohrrüben, aber alles auf den Bedarf des jeweiligen Pferdes abgestimmt.

Zu viel oder falsches Futter (z.B. Brot, Grasschnitt und vieles mehr) kann bei Pferden zu Koliken, Durchfall und anderen Krankheiten führen und im schlimmsten Fall muss das Pferd eingeschläfert werden.

 

Außerdem sind Pferde sehr futterneidisch und bei der Fütterung von sicher gut gemeinten Leckerlies kann es zu Kabbeleien und ernsthaften Verletzungen der Pferde untereinander kommen. Auch kann das Pferd euch gegenüber aufdringlich reagieren, weil es sich bei der Zuteilung der Leckerlies benachteiligt fühlt.

 

Ich bitte euch auch keine Pflanzen vom Weges- oder Koppelrand zu pflücken und zu verfüttern. Auf ihrer Koppel wissen die Pferde genau, was sie fressen können oder was schädlich für sie ist. Sie haben dafür ihren Instinkt. Verfüttert ihr nun abgepflückte Pflanzen, können die Pferde den Unterschied nicht mehr erkennen. In unserer Umgebung wachsen leider viele Pflanzen, die für Pferde giftig sind und die man mit ungeübtem Auge nicht gleich erkennt.

 

Bei zwei von Koras Freunden bestehen noch besondere Gefahren.

Das eine Pferd hat eine Insektengiftallergie und bekommt einen allergischen Schock der, wenn er nicht gleich behandelt wird, zum Tod führen kann. Verfüttert ihr nun süße Leckereien, zieht ihr

Wespen und Bienen an und riskiert, dass das Pferd gestochen wird.

Ein anderes Pferd darf kein stückiges Futter zu sich nehmen, weil es eine verengte Speiseröhre hat. Eure gut gemeinten Leckerlies können dem Pferd im Hals stecken bleiben, wenn er sie zu hastig frisst. Auch hier ist nur durch schnelles Eingreifen des Tierarztes das Schlimmste zu verhindern.

 

Und warum dürft ihr die Pferde nicht anfassen?

Zum Schutz für euch, denn manche Pferde sind sehr verfressen. Sie schauen oft nicht hin, ob man Futter in der Hand hat und beißen einfach erstmal zu.

Außerdem müssen Pferdeweiden immer mit Strom eingezäunt sein, damit die Pferde nicht ausbrechen. Wenn ihr nun Kora oder die anderen Pferde streichelt und versehentlich dabei den Stromzaun berührt, bekommt ihr beide einen ordentlichen Stromschlag. Das Pferd erschreckt sich, kann austreten und euch versehentlich verletzen.

 

Aus diesen Gründen haltet euch bitte daran: Pferde nicht füttern und nicht anfassen!

Beobachtet sie lieber und erfreut euch an ihnen.

 

Wenn wir nicht vor Ort sind und Ihr jemanden seht, der die Pferde füttert, dann klärt ihn bitte über die Gefahren auf. Ihr würdet uns damit einen großen Gefallen tun.

 

 

Liebe Grüße Pony Kora und Freunde